Die Weltrasse

Die Simmentaler-Rasse ist heute auf allen Kontinenten zu Hause und bildet mit ungefähr 50 Mio. Tieren eine der weltweit bedeutendsten Rinderrassen. Schon Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Tiere aus dem Simmental nach Afrika exportiert.

Heute werden noch jedes Jahr zahlreiche Simmentaler-Tiere aus Europa in verschiedene afrikanische Länder gebracht. Die Umstellung und Anpassung an die völlig anderen klimatischen Bedingungen erfolgt dort ohne grosse Probleme, da die Simmentaler im Ursprungsgebiet über Jahrzehnte hinweg eine ausgesprochen gute Konstitution, Widerstandskraft und Robustheit entwickelt hat. Ende der 60er Jahre fand das Simmentaler-Vieh als Zweinuntzungsrind auch den Weg nach Nordamerika, Australien und Neuseeland und hat so in relativ kurzer Zeit alle Kontinente erobert. Diese rasante Entwicklung führte 1974 zur Gründung der Welt Simmental Fleckvieh Vereinigung, der 28 Mitgliedsländer angehören und die sich die züchterische Verbesserung und Verbreitung der Simmentaler-Rasse zum Ziel gesetzt hat.

Die Länder im Norden Europas und in Übersee setzen die Simmentaler vor allem für die Fleischproduktion und in der Mutterkuhhaltung ein. Dort werden der problemlose Geburtsablauf, das hohe Wachstumsvermögen, der gute Schlachtkörperwert sowie die hervorragende Fleischqualität sehr geschätzt.

Die Simmentaler-Rasse hat sich weltweit auch als Kreuzungspartner sowohl für einseitige Fleischrassen zur Verbesserung des Wachstumsvermögens, der Schlachtkörperqualität und der Milchleistung als auch für spezialisierte Milchrassen zur Verbesserung der Bemuskelung und der Fleischqualität bestens bewährt. Eine grosse Bedeutung haben die Simmentaler auch als Kreuzungspartner für verschiedene Rassen, die gut an die extremen Klimabedingungen tropischer und subtropischer Regionen angepasst sind wie zum Beispiel Zebu und Brahman. Dabei wird durch die Kombination der guten Hitzetoleranz und Krankheitsresistenz mit hohen Zuwachs-und Milchleistungen die Wirtschaftlichkeit enorm verbessert.

Die Simmentaler sind sehr begehrt und wird auf der ganzen Welt in sehr grossen Stückzahlen als Zucht-und Nutzvieh gehalten. Der Handel mit Lebendvieh sowie mit Sperma und Embryonen nimmt von Jahr zu Jahr zu und führt so zu einem raschen Austausch der wertvollsten Simmentaler Genetik über den ganzen Globus. Das weite Einsatzspektrum und die vielseitigen Möglichkeiten der Simmentaler-Rasse erlauben den Einsatz weltweit unter verschiedensten Bedingungen und in schwierigen Verhältnissen.